Technische Daten

so funktioniert es...

Das Wasser wird mittels Klappwehr gestaut. So gelangt das Wasser in das Einlaufbecken, wo es durch einen Feinrechen in die Druckrohre geleitet wird. Die Druckrohre führen zu den 160 m weiter entfernten und 15 m tiefer liegenden Turbinen. Es wird nur so viel Wasser turbiniert, wie gerade verfügbar ist. Der Wasserspiegel im Einstaubereich wird mit der Regulierung der Turbinen konstant gehalten.
Ein Geschiebeschütz leitet das Geschiebe bei mehr als 2000 l/s permanent weiter. Bei mehr als 3000 l/s wird der Oberwasser-spiegel mit dem Klappwehr reguliert. Das Geschwemmsel, welches im Feinrechen hängen bleibt, wird kontinuierlich mit dem Rechenreiniger weiter geleitet. Es wird kein Geschwemmsel entnommen.
Die Restwassermenge wird über einen Schieber reguliert. Der Auslauf erfolgt über die Spülrinne.
Die Turbinen treiben mittels Riemenübertragung Generatoren an, welche den erzeugten Strom ins öffentliche Netz der SAK einspeisen. Der ökologische Mehrwert des erzeugten Stromes wird an die Regionalwerke Toggenburg verkauft. So kann RWT ihren Kunden Oekostrom aus Wasserkraft aus der Region anbieten.

Turbinen

2 Stk. Ossberger Durchströmturbinen
Gefälle h = 15.0m
Ausbauwassermenge T1 Q = 900 l/s
Leistung T1 P = 103 kW
Nenndrehzahl T1 350 U/min
Ausbauwassermenge T2 Q = 200 l/s
Leistung T2 P = 22.9 kW
Nenndrehzahl T2 467 U/min

 

Generatoren

2 Stk. 3 Phasen Asynchrongeneratoren
Wirkleistung G1 P = 96 kW
Wirkleistung G2 P = 21 kW
Jahresproduktion 280’000 kWh

Gewässer

Gonzenbach: Einzugsgebiet 16.4 km2
Restwassermenge 65 l/s